Die Grundlage für alle folgenden Rezepte:

150 g getr. Kichererbsen gründlich waschen und in einer großen, mit kaltem Wasser gefüllten Schüssel über Nacht einweichen. Die Schale muss tatsächlich sehr groß sein, da die Kichererbsen nicht nur ihr Gewicht verdoppeln sondern auch immens an Größe gewinnen!

Am nächsten Tag die Erbsen nochmals abspülen, für etwa 2 Std. sehr weich kochen, abschütten und abtropfen lassen. Von dem Kochwasser etwas beiseite stellen.

Erbsen-Hummus

300 g Erbsen weich kochen, kalt abschrecken (so bleibt alles schön grün) und abtropfen lassen.

Gemeinsam mit den Kichererbsen, 80 g Cashewmus, 4 EL Olivenöl und 2 EL Zitronensaft fein pürieren. Evtl. etwas Kochwasser der Kichererbsen dazu geben, bis eine cremige Masse entsteht. Das Hummus mit gehackten Cashew-Kernen servieren.

Tomaten-Hummus

Ca. 170 g eingelegte Tomaten (1 Glas mit etwa 280 g Nettogewicht) mit den Kichererbsen und einer Knoblauchzehe fein pürieren und nach und nach von dem Ölgemisch aus dem Glas hinzufügen, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Das Hummus mit gehacktem Basilikum garnieren.

Kräcker/ Fladenbrote (ca. 35 Stk.)

130 ml lauwarmes Wasser mit einer Prise Salz und Zucker sowie 2 EL Olivenöl und 2 TL Trockenhefe vermengen. 250 g Mehl sieben, hinzufügen und den Teig gründlich kneten. Eine Stunde den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ruhen lassen und dann peu á peu dünn ausrollen. Mit einem Servierring (8 cm) Kreise ausstechen und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze ohne Fett backen, bis braune Bläschen entstehen.