Spiegelbild der Seele

 

Unsere Haut steht mit der Psyche und dem Nervensystem in engster Verbindung. Als größtes Organ unseres Körpers erfüllt sie viele Aufgaben:

 

  • Atmung
  • Schwitzen und Entgiftung
  • Wärme-Regulation
  • Abgrenzung und Schutz
  • Berührungs- und Kontaktorgan
  • Sexualorgan
  • Ausdrucksorgan (Erröten, Blässe, Gänsehaut…)

Dabei haben alle diese Funktionen ein gemeinsames Thema:

Balance zwischen Abgrenzung und Kontakt!

 

Die Haut lässt uns Nähe zu anderen Menschen knüpfen, indem wir berühren und fühlen.

Durch die Haut können wir uns vor negativen Einflüssen und inneren Verletzungen schützen (eine dicke Haut zulegen).

 

Bei vorübergehenden Emotionen spiegeln diese sich auf der Haut, wenn wir vor Scham oder Zorn erröten, bei Aufregung schweißnass werden oder eine Gänsehaut bekommen. Genauso bahnen sich längerfristige und tieferliegende Belastungen ihren Weg nach außen und führen zu Symptomen.

Das zeigt sich in Ekzemen, Pickeln, trockenen Hautstellen, die einen „jucken“ wie uns ein bestimmtes Thema juckt. In manchen Fällen ändert sich auch die Farbe der Haut, wir bekommen Altersflecken oder Pigmentstörungen wie bei der Weißflecken-Krankheit.

Und je tiefer sitzend und belastender das Problem ist, desto stärker ist die Hauterkrankung.

Organzuordnung

Ein geübter Praktiker erkennt anhand der Hautstelle oder der Hautveränderung, um welchen inneren Vorgang es sich handelt. Das können Belastungen der Leber sein, wenn die Gesichtshaut rote Sternchen bekommt. Oder Nierenprobleme durch Flüssigkeitsmangel, wenn viele juckende Stellen auftreten.

Natürlich stecken auch andere Faktoren hinter Hauterkrankungen. Stress und eine schlechte Lebens- und Ernährungsweise verstärken alle Erkrankungen.

Am bekanntesten ist ein hormonelles Ungleichgewicht welches wir aus der Pubertät gut kennen. Viele Jugendliche kämpfen mit Pickeln und Mitessern, einige mit starker Akne.

Allergien oder Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten so wie ein schlechtes Verdauungssystem sind meist Mitursache aller Krankheiten, die unsere Haut betreffen.

Möglicherweise sogar eine durchlässige Darmschleimhaut (Leaky-Gut-Syndrom).

Darum ist es wichtig, den Zustand unseres Darms zu verbessern!

Fast Food, übermäßiger Zuckerkonsum und maßloses Essen über Jahre hinweg hinterlassen ihre Spuren. Eine natürliche Darmsanierung sowie eine ideale Einstellung der Ernährung können helfen, die Haut wieder in ihr natürliches Gleichgewicht zu bekommen.

Denn nur ein gesunder Darm ist in der Lage, alle Nährstoffe aufzunehmen und über das Blut in alle Körperregionen weiter zu geben.

Möchten Sie mehr erfahren, welche Vitamine, Aminosäuren und sonstigen Vitalstoffe für eine gesunde Haut wichtig sind und wie wir sie über die Ernährung zu uns nehmen können, schreiben Sie mich gerne an.

Gemeinsam finden wir die Ursache Ihrer Hautprobleme und beheben sie.

Darmsanierung, Hormonbalance finden, Leber entgiften, Niere stärken und fehlende Vitalstoffe ergänzen helfen dauerhaft.

Wer ein interessantes Buch zum Thema Haut lesen möchte, dem empfehle ich dieses hier: