Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Apfel oder 2 kleine Äpfel
  • 70 g Buchweizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise gemahlener Muskat
  • 1-2 TL Leinsamen oder Chia-Samen
  • 1 TL Walnussöl
  • 1/2 TL Vanillearoma
  • 2 kleine Eier (oder 1 Banane zerdrückt für vegan)
  • etwas Milch (oder 3 EL Sojamilch für vegan)
  • 3-4 EL Apfelmus (ungezuckert)
  • wer es gerne süßer mag: 1 EL Ahorn-Sirup, Honig oder Kokosblütenzucker
  • Butter zum Ausbacken

 

Zubereitung:

In einer Schüssel das Buchweizenmehl mit dem Backpulver, dem Zimt, Muskat und den Lein- oder Chia-Samen vermischen.

In einer anderen Schüssel das Ei mit dem Walnussöl, einem Schuss Milch und dem Vanillearoma verquirlen. Apfelmus und eventuell Süße zugeben.

Die feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und gut vermischen. Etwas mehr Milch dazugeben, wenn der Teig noch zu dick ist.

Den Apfel vom Kerngehäuse befreien und in runde, etwa einen halben Zentimeter dicke Scheiben schneiden.

Etwas Butter in einer beschichteten Pfanne schmelzen lassen.

Zwei Esslöffel Teig in die Pfanne geben und eine Apfelscheibe darauf legen. Nach etwa 2 Minuten wenden. Solange backen, bis die Apfelscheibe weich und der Pancake goldbraun ist. (Oder den Apfel schälen, entkernen und stückig schneiden, unter den Teig mengen und dann Pancakes ausbacken.)

Nach Belieben mit Nüssen bestreuen und Ahornsirup oder Honig über die Pancakes geben.

Info:

Die Samen des Buchweizens sind glutenfrei. Menschen, die unter Zöliakie leiden oder eine Gluten-Unverträglichkeit haben, können deswegen Buchweizen gut als Getreide-Ersatz verwenden.

Buchweizen hilft bei Gefäßerkrankungen und Durchblutungsstörungen. Zudem enthält er viele Ballaststoffe für eine gesunde Verdauung.

Für alle, die morgens gerne süß Frühstücken sind die leckeren Buchweizen-Pancakes der perfekte Start in den Tag!

Sie machen lange satt, enthalten wertvolle Omega-3-Fette durch Walnussöl und Lein-oder Chia-Samen.

Der Apfel enthält über 30 Mineralstoffe und Spurenelemente, zu erwähnen ist vor allem Kalium, das den Wasserhaushalt reguliert, und Eisen. Auf Grund der vielen verschiedenen Fruchtsäuren gilt er als so genannte Zahnbürste der Natur. Was er besonders gut kann – er reguliert die Darmtätigkeit. Er enthält wichtige Vitamine wie

  • Provitamin A
  • die Vitamine B1, B2, B6, E und C
  • Niacin und Folsäure

Ein wichtiger Inhaltsstoff ist das Pektin, das den Cholesterinspiegel senkt, Schadstoffe bindet und wieder ausschwemmt.